Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Forum der Kölner Bi-Gruppe
Uferlos e.V.
Sie können sich hier anmelden
Letzter Chatnutzer war
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 535 mal aufgerufen
 Coming-Out
Seiten 1 | 2
alice Offline



Beiträge: 7

26.10.2010 23:43
Plötzlich alles anders antworten

Hallo zusammen,

habe diese Seite vor ein paar Tagen entdeckt und mich gleich mal angemeldet.
Ich bin völlig durch den Wind. Ich bin Mitte 30 und hatte bisher immer Beziehungen mit Männern. Doch vor ein paar Wochen ist etwas passiert, das mein bisheriges Leben komplett auf den Kopf gestellt hat: ich habe mich in eine Frau verliebt. Das finde ich nicht "schlimm" aber ich bin die ersten Tage total verpeilt durch die Gegend gelaufen und das Thema beschäftigt mich natürlich nach wie vor. Da die Person in die ich mich verliebt habe leider vergeben ist, habe ich auch nicht die Möglichkeit "zu testen", ob Frauen nun wirklich was für mich sind. Aber mein Inneres sagt mir, dass es so ist. Dieser schwebende, nicht geklärte Zustand frisst mich auf.
Vielleicht hat hier jemand den ein oder anderen Tipp für mich oder Lust, sich mit mir auszutauschen.
Danke euch

ike Offline

Administrator

Beiträge: 72

28.10.2010 01:43
#2 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Alice,

als Mann kann ich Dir da kaum helfen , ich möchte aber mal einen Analogieschluß versuchen: Ich bin bisexuell, wenn ich mich aber nun frage, ob Männer was für mich sind, dann muß ich nach meinen Erfahrungen leider trotzdem sagen: in der Regel nein. Warum ? Die Männer, in die ich mich bisher verliebt habe, waren alle Heteros . Die Männer, die ich an den einschlägig bekannten Schwulentreffpunkten so getroffen habe, waren i.d.R. anal fixiert, wo ich überhaupt nicht drauf stehe oder waren richtige Grobiane.

Bleiben also ganz wenige übrig, die ähnliche Vorlieben wie ich haben und mit denen der Sex deshalb schön war. Und diese Männer waren meist nicht schwul sondern bisexuell

Ich weiß nicht ob man diese Erfahrungen auf die Lesbenszene übertragen darf, aber vielleicht hilft Dir das ja trotzdem weiter, so nach dem Motto: Du hast keine Chance, nutze sie

Liebe Grüße
ike

zweigleisig Offline



Beiträge: 9

28.10.2010 19:03
#3 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Alice,

wenn einen sowas unvorbereitet trifft, kann einen das schon verwirren. Man hat ja ein Bild von sich, das dann auf einmal ins Wanken gerät. Kommen dann noch starke Emotionen ins Spiel, du schreibst du hast dich verliebt, dann ist das Durcheinander im Kopf erst mal perfekt.

Aber das muß kein Dauerzustand bleiben.

Dass Menschen sich in Menschen verlieben, die schon vergeben sind, kommt immer wieder vor und ist nichts ungewöhliches. Das ist für einen selbst nicht schön, aber da muß man dann halt durch. Dauert vielleicht, aber mit der Zeit wirds meist wieder und das normale Leben holt einen wieder ein.

Damit ist aber die dich quälende Frage nicht geklärt, wie weit du dich auch zu Frauen hingezogen fühlst. Ob es genau die eine Frau war, in die du dich verliebt hast, oder ob dich auch andere Frauen interessieren. Bisher hast du vermutlich nicht darauf geachtet, da du gar nicht die Idee hattest, es könnte so sein.

Wie sich das klären läßt, ist auch von deiner Einstellung zur Sexualität abhängig.

Die Einen sehen Sexualität eng mit Liebe verknüpft und müssen einen Menschen lieben um mit ihm ins Bett zu gehen. Ist das bei dir so, dann klärt sich für dich die Situation erst dann, wenn du dich noch einmal in eine Frau verlieben würdest und diese Frau dir die gleichen Gefühle entgegenbringen würde.

Andere verhalten sich in diesem Punkt anders. Sollte das bei dir so sein, kannst du schauen, ob du eine Frau findest, wo ihr euch sympatisch findet und die gleiche Neigung teilt. Dann könntest du es ausprobieren und schauen, ob es dir gefällt.

Etwas, was in einer solchen Situation auch hilfreich sein kann ist, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Der Austausch kann helfen, über die eigene Situation mehr Klarheit zu bekommen.

LG
zweigleisig

alice Offline



Beiträge: 7

31.10.2010 16:14
#4 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Zweigleisig,

danke für deine Antwort.
Sagen wir mal so: wenn ich auf meine Vergangenheit zurück blicke, gab es immer mal wieder Situationen wo ich Frauen begegnet bin, die meinen Kopf für zwei oder drei Tage zum Denken gebracht haben. Also Klartext, ich fand sie irgendwie interessant (halt anders als "normale Freundinnen") und habe an sie gedacht, aber das war dann auch wieder schnell weg. Somit hat sich meine Vermutung, mich auch fürs gleiche Geschlecht zu interessieren, wieder verzogen und ich habe mich nicht weiter damit beschäftigt. Denn noch nie war es von mir aus gefühlsmäßig wie dieses Mal und ich frage mich: wenn ich mich in eine Frau verliebe ist das dann ein "Ausrutscher" oder ist eine Veranlagung zum Bi- oder Lesbischsein vorhanden? Denn wenn nicht, wäre es doch gar nicht passiert, oder ?

Viele Grüße
Alice

zweigleisig Offline



Beiträge: 9

01.11.2010 14:36
#5 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Alice,

so wie du es beschreibst, würde ich es als Indiz sehen, dass du für beiderlei Geschlecht offen bist und in Zukunft vielleicht ein Auge für beide Seiten haben. Wenn du deine bisherigen Beziehungen mit Männern als gut empfunden hast, würde ich lesbisch ausschließen sondern eher von bi ausgehen.

Du solltest dir aber darüber klar sein, dass das dann je nach Situation deine bisherige Lebensplanung und u.U. auch die ein oder andere Anschauung verändern kann.

Was ich damit meine, ist die Frage nach Kindern und Familie, wie auch, ob du mit einem Partner dann auf Dauer glücklich bist oder der Reiz des anderen Geschlechts mit der Zeit an dir nagt, was aber nicht sein muß. Hiervon ist dann auch die Partnerwahl betroffen, die je nach Entscheidung unterschiedliche Perspektiven ergibt und nicht jeder kann etwas mit einer möglicherweise offenen Beziehung anfangen.

Von daher stellt sich neben der Frage, ob du Frauen magst auch die Frage, was daraus folgt und wie du damit umgehen möchtest.

Alles nicht ganz einfach, aber auch kein Grund daran zu verzweifeln. Dein Leben ist vielleicht einfach auch interessanter für dich geworden.

LG
zweigleisig

alice Offline



Beiträge: 7

01.11.2010 15:41
#6 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Zweigleisig,

gerade gestern habe ich für mich beschlossen - um mit der ständigen Grübelei "was denn nun mit mir ist" aufzuhören- einfach anzunehmen, dass ich beiderlei Geschlecht interessant finde. Die Augen habe ich mittlerweile auch auf beides gerichtet und mit dieser Ansichtsweise ist mein Leben tatsächlich spannender geworden. Es gibt noch so viel zu entdecken ;-)

Meine bisherigen Beziehungen zu Männern waren nicht wirklich so gut. Hatte immer das Gefühl dass er nicht der Richtige ist (bis auf ein oder zwei Mal), das was fehlt und nicht vollständig ist. Da ich noch nie den Wunsch nach Kindern und Familie hatte, stellt die ggfs. neue Situation kein Problem für mich dar. Die Gedanken daran ebenso wie der Gedanke an eine Beziehung zu ein und dem selben Menschen jahrelang hat mir eher Angst gemacht. So dass evtl. offene Beziehungen das Richtigere für mich wären. Auf der anderen Seite hätte ich glaub ein Problem damit, wenn ich neben einer Beziehung zu einem Mann auch etwas mit einer Frau hätte oder umgekehrt. Aber das muss ja nicht gleichzeitig der Fall sein. Es gibt ja vielerlei Konstellationen. Und darüber mache ich mir eigentlich im Moment auch noch keine Gedanken.

Ich hoffe ich finde die Zeit, am 06.12. zu eurem Treffen zu kommen.

LG Alice

alice Offline



Beiträge: 7

01.11.2010 15:45
#7 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Ike,

ja das hört sich nicht so toll an was zu da erzählst ;-) bzw. eher sehr schwierig.
Frage: ab wann kann man denn sagen "ich bin bi" ? und wie hast du es bei dir rausgefunden ?

vg alice

zweigleisig Offline



Beiträge: 9

01.11.2010 19:16
#8 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Alice,

hört sich doch gar nicht schlecht an und ich finde deinen Entschluß nicht verkehrt.

Aus eigener Erfahrung möchte ich noch anmerken, auch langjährige Beziehungen sind nichts, was einen abschrecken muß

Ich weiß nicht, ob dir aufgefallen ist, dass der offene Montag wegen des Feiertags auf nächste Woche verschoben wurde und somit auch die Möglichkeit besteht, am 8.11. mit dabei zu sein, falls es dir auskommt.

Soweit es dich nicht stört, dich auch in öffentlicher Umgebung zu treffen, kannst du auch zu den Treffen erscheinen die unter Aktuelles stehen http://uferlos.bine-web.de/aktuell.htm

LG
zweigleisig

alice Offline



Beiträge: 7

01.11.2010 19:36
#9 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo,

schade, aber am 08. kann ich nicht....
Und danke für die öffentliche Einladung aber ich denke, dass ich die neuen Leute erst einmal "in normaler Runde beschnuppern" möchte ;-)

viele grüße
alice

Sonja76 Offline




Beiträge: 128

02.11.2010 13:29
#10 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Alice,
Du sprichst mir aus der Seele! Ich bin 34, schon einige Jahre bei Uferlos aktiv und (natürlich) auch bi.
In der Pubertät habe ich, wie fast alle, hetero gelebt, aber auch immer Frauen interessant und attraktiv gefunden. Manchmal musste ich mich dabei ertappen, hübsche Frauen mit Bauchkribbeln einfach ewig anzustarren, oder schlechte Filme im Fernsehen nachts bis zum Schluss zu gucken, nur weil ich so für die hübsche Schauspielerin geschwärmt hatte. Damals hatte ich noch nicht richtig kapiert, was das bedeutet. Erst in einer Studentenzeit habe ich mich mit meiner eigenen Bisexualität näher auseinandergesetzt, allerdings auch mehr theoretisch in Form von Büchern, Filmen und Gesprächen. Als ich dann nach Köln zog, wurden meine Gedanken und Phantasien endlich konkret. Ich besuchte ein paar Mal die Uferlos-Gruppe und lernte schnell meine damalige Freundin (auch eine Bi-Frau) kennen, mit der ich dann 3 Jahre lang zusammen war. Heute bin ich wieder glücklich mit einem Mann liiert, weiß aber von meiner Veranlagung und komme deshalb gerne zu Uferlos-Treffen.
Ich organisiere übrigens zusammen mit Jenny so in 1-2 monatigen Abständen den Bi-Frauenstammtisch.
Komm' doch da einfach mal vorbei! Wir sind in der Regel immer so 5-10 Frauen mit ganz unterschiedlichen Geschichten. Wir treffen uns das nächste Mal wieder am 27.11. ab 20 Uhr in der netten (Lesben-)Kneipe Gezeiten (www.gezeiten-koeln.de) in Köln.
Ich würde mich freuen, Dich da kennen zu lernen.
Viele Grüße
Sonja

alice Offline



Beiträge: 7

02.11.2010 20:03
#11 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hi Sonja,

ja, ich fänds auch schön dich kennen zu lernen ;-) aber leider kann ich am 27.11. nicht. werde - wenn alles klappt - das erste mal am 06.12. zu eurem offenen montag auftauchen. wäre schön, wenn du auch dann evtl. da bist.... da klappt das reden dann doch besser als nur zu schreiben ;-)

bei mir kommt das alles etwas sehr spät (wie so vieles anderes in meinem leben auch). alleine die ernste erkenntnis, dass ich bi sein könnte.
ich hatte früher nie ein kribbeln im bauch wegen z.b. netten schauspielerinnen oder wem auch immer. es gab aber immer wieder situationen, wo ich frauen kennen lernte und diese mich zum nachdenken anregten. aber wie schon gesagt, das war nach zwei oder drei tagen weg und auch kein bauch kribbeln. und dann habe ich die gedanken, dass "etwas anders sein könnte" auch wieder zur seite geschoben. das große kribbeln kam erst vor ein paar wochen :-) und ich dachte "hey, hier stimmt jetzt was nicht, das gefühl hast du sonst immer wenn du dich in einem mann verliebt hast" und tröstete mich sozusagen damit, dass das sicher auch wieder nach kurzer zeit verschwindet. aber so wars nicht. nach langen wochen denke ich noch immer an sie... :(

und wie kommst du damit klar, dass du mal ne frau und mal n mann als partner hast ? oder ist das jetzt mit deinem mann dauerhaft (sorry wenn ich das so direkt frage, aber ich stell mir vor wie man (frau) da evtl. so hin und her springt - habe ja schließlich 1000 fragen und gedanken :)

danke für deine antwort
lg alice

ike Offline

Administrator

Beiträge: 72

03.11.2010 07:37
#12 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Alice,

heutzutage kann man schon recht früh zu der Erkenntnis kommen, daß man bi ist, d.h. evtl. bereits mit weniger als 18 Jahren...

Ich hätte es vielleicht schon mit 16 gekonnt, wenn ich den Begriff "bi" damals gekannt hätte, aber ich kannte nur "schwul" und "normal", damals war das noch so krass und wertend unterteilt. Mit 16 war ich jedenfalls bereits in einen Jungen verliebt, schwärmte aber auch für zwei Mädchen.

Erst mit 28 konnte ich meiner damaligen Freundin gegenüber diese Orientierung benennen.

LG Ike

Sonja76 Offline




Beiträge: 128

03.11.2010 09:52
#13 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo Alice,
ich kann selbst für mich noch nicht ganz erklären, wie ich in Bezug auf mein Bi-sein funkioniere, obwohl ich immer alles gerne erklären will. Es gab Zeiten, da dachte ich, dass ich mich in den Menschen und nicht das Geschlecht verliebe. Aber eben offen bin für Frauen und Männer. Dann wunderte ich mich aber, dass es Phasen gab, in denen ich nur (!) Sehnsucht nach Frauen und dann wieder nur nach Männern hatte. Also spielt doch das Geschlecht eine Rolle? Ich weiß es nicht sicher. Sicher ist nur, dass ich mit meinem Freund zur Zeit glücklich bin. Wir teilen viele gemeinsame Interessen und Lebenseinstellungen und verstehen uns in vielfacher Hinsicht einfach gut.
Ich werde mal versuchen, am 6.11. zum offenen Treffen zu kommen. Schade, dass Du zum Bifrauenstammtisch keine Zeit hast. Das ist eigentlich immer ganz nett da.
Zerbrech' Dir nicht zu sehr den Kopf! Ist doch schön, neue, unbeschreibliche Gefühle für einen Menschen zu haben. Geniesse es!
Grüße,
Sonja

zweigleisig Offline



Beiträge: 9

03.11.2010 11:06
#14 RE: Plötzlich alles anders antworten

Hallo zusammen,

ich weiß nicht, wie weit das mit dem wie man tickt überhaupt zu klären ist. Wie ihr schon geschrieben habt, kann das je nach Lebenssituation unterschiedlich sein. Und warum das Intresse mal mehr in die eine oder andere Richtung geht, läßt sich nicht immer erklären. Ich esse ja z.B. auch manchmal gerne Eis, aber auch nicht immer. Brauche ich deswegen unbedingt eine Erklärung, warum das so ist?

Als entscheidender sehe ich die Erkenntnis, dass es so ist und dieses in meine Lebensanschauung zu integrieren und damit umzugehen.

Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich durch meine lange Beziehung zu meinem Lebenspartner meine Neigung als zusätzliche Option kennengelernt habe und nicht als alternatives Lebensmodell sondern als Erweiterung meines Lebensmodells.

LG
zweigleisig

PS: Sonja du meinst vermutlich den 6.12. shine

Sonja76 Offline




Beiträge: 128

03.11.2010 12:29
#15 RE: Plötzlich alles anders antworten

Ja, klar, ich meinte natürlich den 6.12. Ich hab's nicht so mit Zahlen
Grüße,
Sonja

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor